le menu - EINFACH. RAFFINIERT. KOCHEN. Gratins und Aufläufe: Vorbereiten, warm halten, einfrieren - le menu

Gratins und Aufläufe: Vorbereiten, warm halten, einfrieren

Vorbereiten

  • Alle Zutaten, aber ohne Guss/Flüssigkeit/Eischnee in die Form geben, kalt stellen. Die Flüssigkeit erst unmittelbar vor dem Gratinieren darübergeben.
  • Kartoffelgratin: Kartoffeln ganz mit Flüssigkeit zudecken, mit Alufolie abdecken, in den Kühlschrank stellen. So ist er 2–3 Stunden haltbar vor dem Gratinieren.

Warm halten

In den ausgeschalteten Backofen stellen, eventuell mit Alufolie abdecken.

Resten

  • Die meisten Aufläufe und Gratins schmecken auch kalt. Tipp: In Stücke schneiden und als kalte Vorspeise servieren.
  • In der Mikrowelle nochmals aufwärmen.

Einfrieren

Den fertigen Auflauf auskühlen, aber nicht erkalten lassen, in lauwarmem Zustand portionieren, gut verpacken (z.B. Alufolie) und lauwarm einfrieren. Dadurch bleibt der Auflauf auch nach dem Auftauen frisch.

Unterschied Gratin und Auflauf

Im Französischen bedeutet «le gratin» ein überbackenes Gericht, aber auch die Kruste, die den Gratin auszeichnet. Folglich wird für den Gratin eine flache Form verwendet. Ein Auflauf wird hingegen in einer hohen Form gebacken, damit er innen saftig bleibt.

No Replies to "Gratins und Aufläufe: Vorbereiten, warm halten, einfrieren"