le menu - EINFACH. RAFFINIERT. KOCHEN. Kulipedia: Sbrinz

SBRINZ, AUS DEM HERZEN DER SCHWEIZ

Willkommen zum natürlichsten Genuss der Welt – willkommen zu Sbrinz AOP!

Sbrinz AOP steht für eine absolut natürliche Produktion im Einklang mit der Natur, den Tieren und dem Menschen. Gerne wollen wir Ihnen, in Zusammenarbeit mit Sbrinz AOP, diesen charaktervollen Schweizer Extrahartkäse ein bisschen näher vorstellen.

GUT ZU WISSEN

DER WEG VOM SBRINZ AOP

Sbrinz AOP hat eine lange Geschichte. So wurden «Brienzer Käss» und «Unterwaldner Käss» erstmals in einem Dokument aus dem Jahr 1530 erwähnt. Damals schon wurden die Alpkäse in Brienz/BE gesammelt und nach Italien transportiert. Benannt wurde die Sbrinz-Route nach dem berühmten Käse Sbrinz AOP, der seinen Ursprung in der Zentralschweiz hat und auf dieser Route in vergangenen Zeiten in grossen Mengen transportiert und gehandelt wurde. Die Sbrinz-Route führt auf historischen Saumpfaden alpenquerend der Zentralschweiz nach Domodossola. Hier können imposante und abwechslungsreiche Gebirgslandschaften sowie vielfältige Kulturen erlebt werden. Begleitet von einer eindrücklichen Fauna und Flora gibt es viel zu bestaunen, zu erleben und zu geniessen.

ANTWORTEN ZUM SBRINZ

VON UNSEREN KULINARISCHEN EXPERTEN

Silvia Erne

Andrea Mäusli

Stefan Wälty

Sbrinz AOP ist ein Schweizer Extrahartkäse der hauptsächlich in der Zentralschweiz hergestellt wird. Er zählt zu den ältesten Käsesorten Europas und wird seit dem 16. Jahrhundert hergestellt. Sbrinz AOP muss mindestens 22 Monate gelagert werden, bevor er in den Handel gelangt. Eine Ausnahme sind die Hobelrollen mit einer Reifezeit von 18 Monaten.

Sbrinz AOP ist ein Vollfettkäse mit 45% Fett i.T., Parmesan und Grana Padano sind dagegen ¾ -Fettkäse mit 32% Fett i.T. Der Milch wird vor dem Verkäsen der Rahm entnommen, welcher dann in den meisten Fällen als Butter in den Verkauf gelangt. Sbrinz AOP schmilzt beim Überbacken daher etwas früher. Parmesan ist etwas brüchiger in der Konsistenz und lässt sich nicht hobeln wie Sbrinz AOP.

Sbrinz AOP wird ausschliesslich aus Rohmilch, Lab und Milchsäurebakterien-Kulturen hergestellt. Das Salzbad enthält lediglich Wasser und Salz. Auch werden die Kühe nur mit Gras oder Heu gefüttert. Silofutter ist verboten, was für die Produktion von Grana Padano nicht gilt. Sbrinz AOP wird aus Vollmilch hergestellt. Übrigens: Ein grosser Teil des Exports geht nach Italien.

 

25 ausgesuchte Tal- und Alpkäsereien produzieren ihn täglich aus erstklassiger Rohmilch, Lab und Salz. Sbrinz AOP ist ein 100 % natürliches Produkt, welches frei von jeglichen Zusatzstoffen erzeugt wird. Die Eigenschaften der Milch sind bereits mitverantwortlich für den endgültigen Charakter des Käses.

Käsereifung ist die Gesamtheit der enzymatischen Vorgänge, die im Käse erfolgen. Dabei wird aus dem eher geschmacklosen Frischeiweiss ein, gut schmeckender Käse, der viele charakteristische Eigenschaften aufweist. Bis der würzige Zentralschweizer verzehrt werden kann, braucht es Zeit, sehr viel Zeit. Die Reifung dauert mindestens 18 Monate – je länger die Lagerung, desto aromatischer und würziger wird sein Geschmack.

 

Der Sbrinz AOP kann auf verschiedene Arten genossen werden: im Alter von 18 Monaten lässt er sich zu hauchfeinen Rollen hobeln. In Möckli gebrochen bereichert er ab 24 Monaten jede Apéro- und Käseplatte. Und zu guter Letzt verleiht Sbrinz AOP als Reibkäse unzähligen Gerichten genau den richtigen Pfiff. Sbrinz AOP ist wunderbar wandelbar und schmeckt bei jeder Gelegenheit!

Extrahartkäse wie Sbrinz AOP lassen sich bei Temperaturen von 5°- 8°C lagern. Am besten wird Sbrinz AOP in Käsepapier aufbewahrt oder in Klarsichtfolie, in die man ein paar Löcher sticht, damit der Käse atmen kann. Im Kühlschrank empfiehlt sich der oberste Bereich. Den Käse unbedingt etwa 30 Minuten vor dem Genuss aus dem Kühlschrank nehmen, damit er sein natürliches Aroma voll entfalten kann.

Für Pesto verwendet man am besten Extrahartkäse wie Sbrinz AOP. Extrahartkäse sind würzig und lassen sich dank ihrer harten Konsistenz einfach mit anderen Zutaten mörsern oder reiben. Durch die hohe Trockensubstanz beim Extrahartkäse lässt sich dieser gut mit den anderen Zutaten emulgieren.

Hart- und Extrahartkäse wie Sbrinz AOP lassen sich gut einfrieren. Am besten wickelt man sie am Stück in Klarsichtfolie ein. Auch gerieben ist Sbrinz AOP im Tiefkühler sehr gut haltbar.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Fragen Sie unsere Experten!

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Fun Fact

60’000 LAIBE SBRINZ SIND IN LUZERN

Inmitten der Stadt Luzern liegt ein grosses Juwel. Die Rede ist weder von der Kapellbrücke noch vom imposanten Wasserturm und auch nicht vom Kunst- und Kongresszentrum Luzern KKL – Nein, die Rede ist vom altehrwürdigen Sbrinz-Käselager im Luzerner Stadtteil St. Karli. Bereits 1926 erbaut, erfüllt das Sbrinz-Reifungslager bis heute seinen Zweck. Einige der Sbrinz-Käsereien, die heute noch produzieren, lieferten schon damals ihre Käse in diesen Keller, der teils unter dem Reuss-Spiegel liegt. Bis zu 60’000 Laibe Sbrinz AOP können hier gelagert werden, hochkant stehend und nicht etwa liegend.

/ /

HOW-TO-VIDEO: KARTOFFEL-PFANNE MIT WIRZ, CHORIZO UND SBRINZ

KULIPEDIA

Bei Kulipedia von «le menu» werden alle Ihre Fragen und Probleme zu einem bestimmten Nahrungsmittel oder Thema beantwortet. Wir liefern Ihnen fundiertes Expertenwissen, das Sie zum Profi in Ihrer Küche macht. Haben Sie die Antwort auf Ihr Problem nicht gefunden? Dann fragen Sie einfach unsere Rezeptautoren!

Kulipedia Auberginen

KULIPEDIA: Auberginen

Alles was Sie über Auberginen wissen müssen, erfahren Sie hier!

Kulipedia Hefeteig

KULIPEDIA: Hefeteig

Alles was Sie über Hefeteig wissen müssen, erfahren Sie hier!

Jetzt «le menu» kennenlernen

Absolut unverbindlich und jederzeit kündbar.