le menu - EINFACH. RAFFINIERT. KOCHEN. Kulipedia Hagenbutten

HAGEBUTTE, DIE KLEINE VITAMIN-BOMBE

GUT ZU WISSEN

WAS SIND HAGEBUTTEN?

Die Hagebutten gehören zu den Sammelfrüchten und sind die Fruchtkörper der Rosen, wobei nicht jede Rose einen Fruchtkörper bildet. Die gängigen Hagebutten, die wir kennen und auch verarbeiten, sind die Früchte der Hundsrose (Rosa canina), der Apfelrose (Rosa villosa) oder der Gebirgsrose (Rosa pendulina).

ANTWORTEN ZUR HAGEBUTTE

VON UNSEREN KULINARISCHEN EXPERTEN

Silvia Erne

Domenico Seminara

Andrea Mäusli

Beatrix Leonhardt

Stefan Wälty

Die Erntezeit der Hagebutte beginnt im Herbst. Von September bis in den Winter können die Früchte gepflückt werden.

Ja, die verschiedenen Rosen tragen auch verschiedene Hagebutten. Es gibt mehr als 150 Arten Wildrosen, von denen die meisten aromatische Früchte tragen. Fast alle unsere heimischen Wildrosen tragen essbare Hagebutten.

Ja, Wildrosen sind sehr tolerant dem Standort gegenüber, wobei sie einen sonnigen Platz bevorzugen. Je sonniger der Standort, desto üppiger werden sie blühen.

Auch beim Boden sind Wildrosen nicht allzu wählerisch, sie gedeihen fast auf jedem Gartenboden. Sobald kein Frost mehr zu erwarten ist, können Wildrosen im Frühjahr oder Herbst gesetzt werden. Regelmässige Pflege und übermässiges Düngen ist nicht erforderlich.

Ob Hagebutten reif sind, erkennt man daran, dass die Früchte voll ausgefärbt sind respektive strahlend rot leuchten. Nach dem ersten Frost können sie etwas weich werden, sind aber trotzdem noch geniessbar. Da sich die Hagebutten zum Teil in den dornigen Ästen verstecken, empfiehlt es sich, beim Ernten Handschuhe zu tragen.

Die Hagebutte schmeckt vor allem sauer mit fruchtig-süsser Note.

Das wohl bekannteste Hagebuttenerzeugnis ist Tee, der meist aus der Frucht der Hundsrose gemacht wird. Allgemein gilt die Hagebutte der Hundsrose als die beliebteste, sie hat einen intensiv süss-sauren, leicht herben Geschmack.

Aber nicht nur Tee, Konfi etc. kann mit Hagebutten hergestellt werden, auch zu Fleisch passt die süss-saure Frucht prima, z.B als Chutney oder in Saucen.

Hagebutten sind nicht giftig, sondern im Gegenteil sehr gesund – sozusagen heimische Superfrüchte. Sie haben einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt, begleitet von Vitamin B1 und B2. Dadurch wirken sie wie ein Booster auf unser Immunsystem und gegen Frühjahrsmüdigkeit.

Wenn die Frucht entkernt und vor allem von den Härchen befreit ist, kann die Hagebutte problemlos roh gegessen werden. Allerdings im Mass, denn der hohe Säuregehalt kann zu Magenbrennen oder Magen-Darm Problemen führen.

Am einfachsten geht es, wenn man mit einem scharfen Messer den Stielansatz und die alten Blütenrückstände entfernt und die Früchte längs halbiert. Anschliessend werden die Kerne und die Härchen mit einem Messer oder Löffel entfernt.

Ja, sobald Kerne und Härchen entfernt sind, können Hagebutten bei niedriger Hitze getrocknet werden. Zum Einfrieren können auch ganze Früchte verwendet werden, wobei diese nach dem Auftauen wegen der Kerne nur verarbeitet, z.B als Konfi oder Sirup, genossen werden sollten.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Fragen Sie unsere Experten!

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Fun Fact

LÖST HAGEBUTTE JUCKREIZ AUS?

Die feinen Härchen im inneren der Hagebutte sind zum Essen ungeeignet. Sie können im Rachen und auf der Haut und einen Juckreiz auslösen. Nicht umsonst ist das Innere der Hagebutte als Juckpulver bekannt.

/ /

KULIPEDIA

Bei Kulipedia von «le menu» werden alle Ihre Fragen und Probleme zu einem bestimmten Nahrungsmittel oder Thema beantwortet. Wir liefern Ihnen fundiertes Expertenwissen, das Sie zum Profi in Ihrer Küche macht. Haben Sie die Antwort auf Ihr Problem nicht gefunden? Dann fragen Sie einfach unsere Rezeptautoren!

Kulipedia Broccoli

KULIPEDIA: Broccoli

Alles was Sie über Broccoli wissen müssen, erfahren Sie hier!

Kulipedia Kürbisse

KULIPEDIA: Kürbisse

Alles was Sie über Kürbisse wissen müssen, erfahren Sie hier!

Jetzt «le menu» kennenlernen

Absolut unverbindlich und jederzeit kündbar.