le menu - EINFACH. RAFFINIERT. KOCHEN. Kulipedia Petersilie

PETERSILIE, DER IMMERGRÜNE KLASSIKER

GUT ZU WISSEN

WIE PFLANZE ICH PETERSILIE SELBST AN?

Petersilie kann man gut selbst auf zuhause dem Balkon in einem Topf anpflanzen. Das beliebte Küchenkraut ist zweijährig, mag halbschattige Standorte und ist recht anspruchslos. Der ideale Zeitpunkt für die Aussaat ist der Spätsommer.

ANTWORTEN ZUR PETERSILIE

VON UNSEREN KULINARISCHEN EXPERTEN

Silvia Erne

Kilian Hürlimann

Beatrix Leonhardt

Andrea Mäusli

Stefan Wälty

Es gibt vier Arten der Petersilie:

  • Blattpetersilie
  • Krause Petersilie
  • Wurzelpetersilie
  • Japanische Petersilie

Blatt- und Krause Petersilie sind bei uns weitverbreitet. Die Wurzelpetersilie sieht aus wie eine kleine Pastinake. Sie hat einen kräftigen Peterligeschmack und lässt sich ausgezeichnet als Gemüse geniessen, passt gut in Eintöpfe oder lässt sich zu kreativen Salaten verarbeiten.

Japanische Petersilie oder Mitsuba schmeckt eher nach Sellerie denn nach Peterli. Mitsuba ist bei uns noch kaum bekannt. Saatgut zum selbst Anpflanzen kann man jedoch problemlos bestellen.

Bei der Petersilie sollte man immer mit der Schere zuunterst ansetzen und die äussersten Triebe abschneiden. So wird der Wuchs angeregt und die Pflanze bleibt buschig und kräftig

Alle Peterlisorten sind zweijährig. Bei idealem Standort können einige Exemplare sogar mehrjährig gedeihen. Allerdings verlieren sie nach dem zweiten Jahr an Geschmack und eignen sich kaum mehr als Würzkraut.

Petersilie enthält viel Vitamine wie A, B, C und E. Die ätherischen Öle sollen bei Magenschmerzen helfen und Sodbrennen lindern. Das in Peterli enthaltene Chlorophyll kann zudem Mundgeruch den Garaus machen.

Beide Sorten haben gleiche oder ähnliche Inhaltsstoffe.

Der frische ätherische Geschmack kommt am besten zur Geltung, wenn man Peterli roh oder nur ganz kurz mitgekocht isst. Wird Peterli zu lange gekocht, verflüchtigen sich die Aromen und das satte Grün geht verloren.

Peterli kann man gehackt in einem geschlossenen Behälter gut einfrieren. So hält sich das schmackhafte Küchenkraut einige Wochen. Alternativ dazu kann man ein Petersilienöl herstellen. Dazu einfach die fein gehackten Kräuter mit Olivenöl fein mixen, in ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Am besten schmeckt Petersilie frisch gehackt. Die ätherischen Öle kommen so am besten zur Geltung. Damit sie lange frisch und knackig bleibt, kann man sie in angefeuchtetes Küchenpapier einwickeln und im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. So hält sich das Kraut locker einige Tage. Lampige, feuchte Petersilie mit dunklen Flecken sollte man nicht mehr verwenden.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Fragen Sie unsere Experten!

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Fun Fact

WARUM WIRD DIE PETERSILIE IM GARTEN GELB?

Die Blätter färben sich gelb, wenn die Pflanze von der «Petersilienkrankheit» befallen ist. Darunter werden Kleinstlebewesen verstanden wie Wurzelläuse oder Pilzsporen. Die Petersilienkrankheit kann z.B. durch «vorbelastete» Erde verursacht werden, d.h. die Parasiten kommen von Pflanzen, die zuvor an diesem Standort gewachsen sind.

/ /

HOW-TO-VIDEO: CAFÉ DE PARIS

KULIPEDIA

Bei Kulipedia von «le menu» werden alle Ihre Fragen und Probleme zu einem bestimmten Nahrungsmittel oder Thema beantwortet. Wir liefern Ihnen fundiertes Expertenwissen, das Sie zum Profi in Ihrer Küche macht. Haben Sie die Antwort auf Ihr Problem nicht gefunden? Dann fragen Sie einfach unsere Rezeptautoren!

Kulipedia Kürbisse

KULIPEDIA: Kürbisse

Alles was Sie über Kürbisse wissen müssen, erfahren Sie hier!

Kulipedia Fermentwasser

KULIPEDIA: Fermentwasser

Alles was Sie über Fermentwasser wissen müssen, erfahren Sie hier!

Jetzt «le menu» kennenlernen

Absolut unverbindlich und jederzeit kündbar.